… liebe Rosita Hoppe.

 

 

Ich muss doch mal an der Stelle etwas loswerden: Meine Kollegen sind wirklich kreativ. Sie haben echt tolle Ideen und manchmal muss ich wirklich lachen über ihre Antworten. J So auch Rosita, sie möchte mir eine Notiz per Papierschiffchen zukommen lassen.

Klar haben wir einen Deal, Rosita. Aber wie soll ich, bitte schön, den schnuckeligen Mann auf einem Papierboot „befestigen“? Ha, ich weiß - ich setze ihn in das kleine Kinderschlauchboot meiner Tochter und er bekommt einen Blasebalg  dazu. Könnte ja sein, das er unterwegs mal Luft ins Boot pumpen muss - schließlich soll er nicht ertrinken. Wenn er aber unterwegs einen „Meereskoller“ bekommt und vor lauter Verzweiflung den Papiernachschub zerfetzt und die Schoki verspeist, kann ich nichts dafür.

Ich könnte ihn aber auch per Luftpost abschicken. Schön als Paket verschnürt und wenn das Flugzeug über Deiner Insel ist, geht der Frachtraum auf und er fällt vom Himmel. Ähm … nee … wäre kein schöner Anblick, wenn er bei dir ankommt.  Ich lasse mir noch etwas einfallen und bis dahin lass uns mal ein wenig bei Kaffee und Kuchen plaudern.

Ich freue mich sehr, Dich in meiner virtuellen Küche begrüßen zu dürfen.

 

Dein aktuelles Buch:

Küsse am Meer

 

Genre/Zielgruppe:

Liebesroman/ Frauen, jeder Altersstufe

 

Eine kurze Inhaltsangabe :

Pauline kann ihr Leben mit einem Satz beschreiben – Pleite auf ganzer Linie. Kein Job, vom Freund, dem sie einen Heiratsantrag machen wollte, betrogen und verlassen. Da kommt ihr der Anruf ihrer Schulfreundin Jule recht, die Pauline um Hilfe für ihre beschauliche Pension auf Amrum bittet.  Dort lernt sie den attraktiven Paul kennen. Dumm nur, dass Jule kein gutes Haar an ihm lässt, und was hat es mit den Gerüchten auf sich, die sich um Paul ranken? Alles nur Seemansgarn?

 

Woher holst Du Deine Ideen? Inspiriert Dich etwas ganz besonders?

Ein Wort, ein Satz, eine Begebenheit, die ich irgendwo aufgeschnappt habe. Manchmal ist es allerdings ein hartes Stück Arbeit, an Inspiration zu kommen.

 

Haben persönliche Erlebnisse Einfluss auf Deine Romane?

Ja, auf jeden Fall. In jedem meiner Romane steckt ein Stückchen von mir. Es könnte durchaus eine Szene sein, die ich ähnlich erlebt habe.  Meistens ist es der Ort, an dem die Geschichte spielt. Die kenne und liebe ich fast alle.

 

Was war Dein größtes Projekt?

Das war mein Vorgängerroman „Wenn es Liebe wird“, der längste Roman, den ich bisher geschrieben habe.

 

Gibt es eine literarische Grenze, worüber Du niemals schreiben würdest?

Ich könnte nie Horrorgeschichten schreiben, Fantasy ist auch nichts für mich. Auch keine BDSM-Geschichten. Das ist alles nicht mein Ding.

 

Hast du ein Lieblingsbuch von Dir selbst? Wenn ja, welches?

Alle, ist doch klar, Lina. :-D

Ein kleines bisschen mehr, als alle anderen ist es „Wenn es Liebe wird“, weil das für mich ein regionaler Liebesroman ist, der in der Nähe meines Heimatortes spielt. Ach ja, der Bildhauer Viktor liegt mir ganz besonders am Herzen. Er hat so viel durchgemacht und lebt sehr zurückgezogen. Ihn wollte ich unbedingt wieder die Freude am Leben und an der Liebe wiedergeben.

 

Was machst Du gegen Schreibblockaden?

Stundenlang den Bildschirm anstarren und Schokolade futtern.  Okay manchmal, das gebe ich zu.  ;-) Meistens lenke ich mich mit dem sowieso dringend notwendigen Hausputz ab, arbeite im Garten, lese,  gehe spazieren.

 

Schreibst Du noch in einem anderen Genre?

Ja, ich schreibe auch erotische Romane unter anderem Namen. Obwohl ich zugeben muss, dass es auch in meinem Liebesromanen durchaus sexy zugehen kann.

 

Könntest Du Dir vorstellen, etwas anderes zu machen - außer Bücher zu schreiben? Wenn ja, was?

Sagen wir mal so, ich möchte nichts anderes tun.

 

Wie gehst Du mit Kritik um?

Mit konstruktiver Kritik kann ich umgehen, denke über die Punkte nach, die Lesern nicht gefallen haben. Womit ich nicht umgehen kann ist, wenn eine Rezension unter die Gürtellinie geht, wenn man merkt, dass es Demjenigen allein darum geht, das Buch schlecht zu machen, ohne auf den Inhalt einzugehen.

 

Hier noch ein paar persönliche Sachen, denn wir sind sehr neugierig. J

Dir stehen drei Dinge zur Verfügung, die Du auf eine einsame Insel mitnehmen könntest. Was wählst Du?

A: Eine intakte Schreibmaschine und ganz viel Papier, um Dein nächstes Werk zu schreiben. 

B: Ein gutes Buch

C: Einen schnuckeligen Mann

Du meinst jetzt aber nicht, dass ich mich für nur eine Antwort entscheiden muss, oder? Das wäre nämlich gemein, sehr gemein sogar.

Okay, ich nehme die Schreibmaschine und ganz viel Papier mit und schreibe mir auf der Insel mein eigenes Buch. Und wenn ich Nachschub an Papier benötige, oder eine neue Schreibmaschine, schicke ich eine Notiz in Form eines gefalteten Schiffchens an dich Lina. Du schickst mir dann den schnuckeligen Mann, mit all den Dingen, die ich dringend benötige. Deal? ;-)

 

Wenn Du die Chance hättest, in die Zeit zurückzureisen, würdest Du es tun, um etwas in deinem Leben zu ändern?

Es gibt durchaus Situationen, in denen ich denke, wenn ich noch einmal  die Chance hätte, würde ich es anders machen. Aber zurückreisen? Da bin ich mir absolut nicht sicher, ob ich das tun würde.

 

Hast Du – außer Schreiben - noch eine andere Leidenschaft?

Lesen. Außerdem reise ich gern, aber leider viel zu selten.

Und seit einigen Monaten mein erstes Enkelkind J J

 

Was magst Du an anderen Menschen überhaupt nicht?

Lügen, Herumschreien, andere Menschen manipulieren

 

Was bewunderst Du an anderen Menschen?

Mut. Sich nicht unterkriegen lassen, auch, wenn das Leben einem übel mitspielt.

 

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?

Ich wünsche mir vor allen Dingen, dass meine Familie und ich von schlimmen Krankheiten  und anderen Katastrophen verschont bleiben und dass es allen gut geht.

Beruflich möchte ich mehr erreichen. Ich wünsche mir, dass sehr viel mehr Bücherbegeisterte meine Bücher entdecken.

 

Was ist Dein nächstes Projekt?

Gerade überarbeite ich meinen Debütroman „Nur ein Traum?“, um ihn anschließend erneut anzubieten. Ob bei einem Verlag oder als Selfpublishing weiß ich noch nicht genau.  Außerdem habe ich noch einen Vertrag für einen erotischen Kurzroman, den ich im September abgeben muss, und der wieder unter Pseudonym erscheinen wird. Und dann? Mal sehen …

 

Zum Abschluss verrate uns, wo Du noch zu finden bist:

www.rositahoppe.de

https://www.facebook.com/pages/Rosita-Hoppe-Autorin/133168396755010?ref=hl

http://www.lovelybooks.de/suche/rosita+hoppe*/ http://www.bookshouse.de/autoren/Rosita_Hoppe/

https://www.books2read.de/autor/detail/Rosita-Hoppe

http://www.klarant-verlag.de/epages/64154547.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64154547/Categories/Unsere_Autoren/Rosita_Hoppe

 

 

Ich bedanke mich recht herzlich, liebe Rosita, dass Du Dir die Zeit genommen hast, meine Fragen zu beantworten. Danke schön.

Das war´s für den heutigen Montag. Nächste Woche sitzt ein Gast bei mir, die euch mächtig einheizen wird. Nee, nicht Pippi Langstrumpf, auch nicht Kleiner Onkel. ;-)

Lasst euch überraschen. Wird auf jeden Fall sehr unterhaltsam werden. *g*

 

Bleibt gesund.

 

Eure Lina