Erzähl doch mal ...

Auf meiner virtuellen Couch (mit Kaffee und Kuchen) sitzt heute meine liebe Autorenkollegin Melanie Horngacher

 

 

Hallo Lina, vielen herzlichen Dank, dass ich „hier“ sein darf!

 

Bitte, sehr gern. :-)

 

 

Stell dich doch mal kurz vor:

 

 

Ich bin 35 Jahre alt und lebe mit meinem Mann, unseren beiden Töchtern und fünf Hühnern in einem Bauernhaus in einem kleinen, sehr feinen Dorf in Tirol.

 

Ich arbeite in der Kreativabteilung einer Confiserie, wo ich Geschenke aus Schokolade und Marzipan herstelle … und Pralinen … mmm … läuft euch jetzt das Wasser im Mund zusammen?! J

 

Außerdem liebe ich (fast) alle Arten von Musik. Ich musiziere sehr gerne mit meiner Familie oder mit meinem Mann in unserer Musikkapelle und natürlich höre ich sie auch liebend gerne!

 

 

Was hast du bisher veröffentlicht?

 

 

Ich durfte bisher zwei Liebesromane bei Forever by Ullstein veröffentlichen und zwar:

 

„Die Weite deines Herzens“ – im Herbst 2015

 

„Viel mehr als nur Worte“ – im Sommer 2017

 

Kate und Jamie sind seit ihrer gemeinsamen Kindheit im australischen Busch unzertrennlich. Sie träumen von einer Zukunft miteinander. Doch dann erfährt Jamie, dass er eine verschollene Zwillingsschwester hat und macht sich auf, sie zu suchen. Sein Weggang stürzt Kate in eine schwere Krise und wird zur Zerreißprobe für das junge Paar. Erst nach Jahren sehen die beiden sich wieder. So viel ist seitdem geschehen: Ihre Familien zerbrochen, die Träume von damals geplatzt wie Seifenblasen. Doch langsam finden Kate und Jamie wieder zueinander. Gibt es für ihre Liebe noch eine Chance?

 

Dein aktuelles Buch:

 

 

In meinem zweiten Roman „Viel mehr als nur Worte“ geht es um Freundschaft, Verluste und Neubeginn und darum, dass sich mit Worten nicht immer ausdrücken lässt, was man im Herzen trägt.

 

Wie gehen wir mit Erinnerungen um? Es geht um einen jungen Mann, der seine Vergangenheit vergessen will, während seine Mutter an Demenz leidet und die Erinnerungen mit aller Macht festhalten will.

 

Nach dem Tod ihres Mannes jongliert die alleinerziehende Mia Job, Haushalt und die Erziehung ihres Sohnes Tommy. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Schwiegermutter Martha, die jedoch kein gutes Haar an Mia lässt und sich einmischt, wo sie nur kann. Als eines Tages ein fremder Mann vor Mias Haustüre steht und sich als Jake und alten Freund ihres verstorbenen Mannes vorstellt, stürzt alles ins Chaos. Denn Tom hat nie von einem Jake gesprochen. Trotzdem nimmt Mia ihn vorübergehend bei sich auf. Je näher Mia und Jake sich kommen, umso mehr Geheimnisse aus Toms Vergangenheit kommen ans Licht. Doch was bedeutet das für das zarte Band, das Mia und Jake geknüpft haben? 

 

Genre/Zielgruppe:

 

 

Vorwiegend weibliche erwachsene Leser, wobei auch schon etliche Männer meine Bücher gelesen haben!

 

 

Woher holst du deine Ideen? Inspiriert dich etwas ganz besonders?

 

 

Grundsätzlich habe ich immer tausende Ideen. Wenn ich mit offenen Augen durch die Welt gehe und meine Phantasie mit mir durchgeht, dann tauche ich schon automatisch in mein Paralleluniversum ab. Dann kann es schon mal passieren, dass ich in der Realität nicht ganz bei der Sache bin! J

 

 

Haben persönliche Erlebnisse Einfluss auf deine Romane?

 

 

Auf jeden Fall. Durch meine Erlebnisse bin ich, was ich bin und ich kann ja nicht schreiben, was ich nicht tief drinnen fühle. Das heißt natürlich nicht, dass ich alles so erlebt habe. Meine Romane sind alle erfunden, aber die Gefühle darin sind mir durchaus vertraut.

 

 

Was war (bis jetzt) dein größtes Projekt?

 

 

Eindeutig „Die Weite deines Herzens“. Es hat ewig gedauert, bis ich den Mut hatte, das mit dem Schreiben wirklich durchzuziehen. Und es sind bis zur Veröffentlichung auch ungefähr sieben Jahre vergangen. Aber es hat sich sowas von ausgezahlt!!

 

 

Gibt es eine literarische Grenze, worüber du niemals schreiben würdest?

 

 

Schwer zu sagen. Wer weiß, wohin mich meine Phantasie trägt!

 

 

Hast du ein Lieblingsbuch von dir selbst? Wenn ja, welches?

 

 

Meine Bücher sind alle beide sehr besonders für mich.

 

 

Was machst du gegen Schreibblockaden?

 

 

Ich lege mich in die Badewanne oder gehe in die Dusche!! J Kein Scherz … ich bin sogar schon manchmal rausgesprungen, weil ich so eine tolle Formulierung im Kopf hatte! Putzen hilft ebenfalls super, da muss ich zwischendurch auch des Öfteren den Putzeimer stehen lassen.

 

 

Schreibst du noch in einem anderen Genre?

 

 

Hin und wieder Liebesgedichte für Hochzeiten … zählt das?

 

 

Könntest du dir vorstellen, etwas anderes zu machen - außer Bücher zu schreiben? Wenn ja, was?

 

 

Alles, was ich tue, tue ich mit Liebe. Meine Familie hat sowieso oberste Priorität.

 

Das Schreiben ist eine geniale Art, Probleme entweder zu verarbeiten oder zu verdrängen.

 

Meine Arbeit mit Schokolade ist toll und die Musik rundet alles perfekt ab.

 

Nein, eigentlich möchte ich nichts anderes machen – und das so lange wie möglich!

 

 

Wie gehst du mit Kritik um?

 

 

Ich liebe positive und kann negative nicht ausstehen??

 

Nein, Spaß beiseite … natürlich ist es nicht immer einfach, mit negativer Kritik umzugehen, aber es ist halt etwas, womit man als Autor leben muss. Ich versuche, zu reflektieren und aus allem etwas für mich mitzunehmen, sprich daraus zu lernen. Es muss nicht jedem gefallen, was ich schreibe, ich finde ja auch nicht alles toll, was andere machen.

 

 

 

Hier noch ein paar persönliche Sachen, denn wir sind sehr neugierig. J

 

 

Dir stehen drei Dinge zur Verfügung, die du auf eine einsame Insel mitnehmen könntest. Was wählst du?

 

A: Eine intakte Schreibmaschine und ganz viel Papier, um Dein nächstes Werk zu schreiben. 

 

B: Ein gutes Buch

 

C: Einen schnuckligen Mann

 

 

Wenn ich ihn selbst aussuchen kann, dann den Mann. Schnucklig ist ja soooo relativ! J

 

 

Wenn du die Chance hättest, in die Zeit zurückzureisen, würdest du es tun, um etwas in deinem Leben zu ändern?

 

 

Ach nein … ich werde so schnell reisekrank! Außerdem glaube ich, dass alles im Leben einen tieferen Sinn hat. Auch, wenn wir es nicht auf Anhieb merken.

 

 

Hast du – außer Schreiben - noch eine andere Leidenschaft?

 

 

Musizieren, gute Filme, Lesen und Paprikachips (nach der Arbeit mit Schokolade J)

 

 

Was magst du an anderen Menschen überhaupt nicht?

 

 

Unehrlichkeit, Intoleranz, Ignoranz und Überheblichkeit

 

 

Was bewunderst du an anderen Menschen?

 

 

Ich bewundere Menschen, die nach Schicksalsschlägen aufstehen und weitergehen. Und ich bewundere Menschen, die authentisch sind und sich nicht in die Formen zwängen lassen, die uns die Gesellschaft aufzwingt.

 

 

Hast du ein Lebensmotto?

 

 

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

 

 

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen?

 

 

Dass mein Mann wieder völlig gesund ist!

 

 

Was ist dein nächstes Projekt?

 

 

Wieder ein Liebesroman … aber psssst!

 

 

Zum Abschluss verrate uns, wo du noch zu finden bist:

 

 

https://www.facebook.com/Melanie-Horngacher-946221325443847/

 

https://www.amazon.de/Melanie-Horngacher/e/B01738OET4/ref=dp_byline_cont_ebooks_1

 

https://www.lovelybooks.de/autor/Melanie-Horngacher/

 

 

 

Dankeschön, liebe Lina, dass du dir für mich Zeit genommen hast! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht! Und der Kaffee war spitze ;-)

 

 

Mir hat es auch viel Spaß gemacht, liebe Melanie. :-) Danke, dass du meine Fragen so geduldig beantwortet hast.

Wer demnächst auf meinem Sofa sitzt? Die liebe Ina Taus. :-)

Ich wünsche euch eine schöne Zeit.

 

Bis zum nächsten Mal

Eure Lina :-)

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0