Erzähl doch mal ...

 … liebe Gabriele Ketterl.

 

Da befällt mich doch glatt ein kleines Déjà-Vu. ;-)

In meiner Küche sitzt erneut ein wahrer Schottlandfan. Sie reist nicht nur in die Highlands, sie klettert auch in den Bergen herum und lehrt den Burggeistern das Fürchten. Dass die Begegnung eventuell  katermäßig enden könnte, stelle ich mal außen vor. „Kaffee, liebe Gaby?“ Sie nickt – puh, was für eine Erleichterung. ;-)

Dass ich nicht auch noch laut jubele, liegt daran, dass mir die Gesichtszüge entgleiten, als Gaby prompt eine verräterische Flasche auf den Tisch stellt.

„Zur Beruhigung der Nerven“, bemerkt sie.

Aha.

„Für dich“, sagt sie, während sie die Flasche mit der dunklen Flüssigkeit in meine Richtung schiebt.  Oha – mir schwant nichts Gutes. Muss jetzt aber nicht sein. ;-)

Gaby grinst. „Von Stephanie.“

Okay, jetzt kapier ich es.  Die Story ist ja allgemein bekannt.  *hüstel* Aber genug von den alten Geschichten. Ich freue mich riesig, die liebe Gabriele in meiner virtuellen Küche begrüßen zu dürfen. 

Na dann, erzähl mal *Flasche schnell neben Tisch verschwinden lassen*, wir sind neugierig.  

 

Dein aktuelles Buch:

Derer gibt es ja gleich 2. Da wäre der erste Band meiner Highland Vampires Dilogie „Tyne 1 – Liebe ohne Morgen“ im Bookshouse Verlag und „Venetian Vampires 3, Geschenk der Nacht“ im Oldigor Verlag.

 

Genre/Zielgruppe:

 

Beide Bücher sind Fantasybücher. Und in beiden geht es um die von den Lektoren der Verlage immer wieder tot gesagten Vampire. Ich weiß nicht, wie oft ich nun schon gehört habe: „Vampire sind out“ *seufz*

Zielgruppe? Alle! Von 14 bis 99 (gerne auch älter, ich bin da total flexibel..)

 

Eine kurze Inhaltsangabe (in 4-5 Sätzen): Dann nehmen wir doch mal Tyne 1:

 

„Ein Sturz in eine Felsspalte bringt die Studentin Susan der schottischen Geschichte näher als beabsichtigt. Sie landet unversehens im Jahr 1766 in den Armen eines charismatischen Highlanders. Doch seine Vergangenheit bringt sie in tödliche Gefahr.“

 

Woher holst Du Deine Ideen? Inspiriert Dich etwas ganz besonders?

 

Meine Ideen sind alle schon in meinem Kopf. Manchmal mache ich mir in der Richtung selbst Angst. Die ganzen Figuren die in meinen Gehirnwindungen herum lümmeln sind teilweise wirklich schwierig. Vor allem wenn einer sich als Vampir entpuppt. Im Ernst, diese Unsterblichen haben es immer irre eilig, wenn es darum geht, dass ihre Bücher fertig werden. Ungeduldiges Pack! Gerne lasse ich mich auch von außergewöhnlichen Menschen inspirieren, wie z.B. von einem der wundervollsten Kerle auf diesem Planeten, Charlie „The Chick“ Allan, der in Tyne 1 zum Chieftain wurde.

 

Haben persönliche Erlebnisse Einfluss auf Deine Romane?

 

Ja, so gäbe es beispielsweise ohne einen ganz gewissen Arzt in Bardolino (Lago di Garda) die komplette Venetian Vampires Trilogie nicht. Ihn sehen und sofort meinen Großfürsten der Venezianer, Raffaele della Porta im Kopf zu haben, war unabdingbar.

 

Was war Dein größtes Projekt?

 

Das waren bis Dato die „Venetian Vampires“. Die Trilogie umspannt – geschichtlich gesehen - einen Zeitrahmen von fast 2000 Jahren.

 

Gibt es eine literarische Grenze, worüber Du niemals schreiben würdest?

 

Da gibt es einiges, aber das behalte ich für mich. Ich erstelle einfach keine Exposés für die Genres, so einfach ist das.

 

Hast du ein Lieblingsbuch von Dir selbst? Wenn ja, welches?

 

Das ist „Venetian Vampires 1, Kinder der Dunkelheit.“ Darin durfte ich endlich einmal ein paar der Mistkerle töten die während der Reconquista wahllos Menschen gemordet haben. Nachher ging es mir doch gleich besser.

 

Was machst Du gegen Schreibblockaden?

 

Gegen was??? Ich bräuchte 48 Stunden Tage, um all das zu schreiben was ich noch im Kopf habe :-)

 

Schreibst Du noch in einem anderen Genre?

 

Ja, gerade ging das Manuskript zu meinem ersten Romantic History Roman an den Amrûn Verlag.

 

Könntest Du Dir vorstellen, etwas anderes zu machen - außer Bücher zu schreiben? Wenn ja, was?

 

Der war gut! Ich habe einen 2/3 Job, dazu zwei Söhne, einen Mann und ein Haus, dazu habe ich in den letzten 3 Jahren 6 Bücher geschrieben (mit durchschnittlich 500 Seiten!).

Aber im Ernst. Mein großer Traum ist es, mit dem Schreiben genug zu verdienen, um nicht mehr arbeiten zu müssen. Dazu eine kleine Finca auf Mallorca, in der einige Künstler sich zusammentun und einfach nur kreativ sind. Pläne dazu gibt es tatsächlich schon.

Wie gehst Du mit Kritik um?

Wenn sie fundiert und gerechtfertigt ist komme ich prima damit zurecht, denn an solcher Kritik wächst man und man kann daraus lernen. Was mich ärgert, sind Leser-/innen, die dann erklären: „Also ich mag ja keine Vampire, und kein Fantasy, ich hab es trotzdem gelesen und es hat mir nicht gefallen.“ Ach nee?! Echt jetzt?

 

Hier noch ein paar persönliche Sachen, denn wir sind sehr neugierig.

 

Dir stehen drei Dinge zur Verfügung, die Du auf eine einsame Insel mitnehmen könntest. Was wählst Du?

A: Eine intakte Schreibmaschine und ganz viel Papier, um Dein nächstes Werk zu schreiben. 

B: Ein gutes Buch

C: Einen schnuckligen Mann

Ich nehm den schnuckligen Mann, sobald wir gerettet werden, schreib ich dann unsere Story. Die würde sicherlich toll!

 

Wenn Du die Chance hättest, in die Zeit zurückzureisen, würdest Du es tun, um etwas in deinem Leben zu ändern?

 

Ich würde es tun, aber ich würde nichts in meinem Leben ändern. Zu allem was ich getan habe stehe ich auch. Aber es gibt so viele wunderbare Momente, die ich sehr gerne noch einmal erleben würde.

 

Hast Du – außer Schreiben - noch eine andere Leidenschaft?

 

Reisen! Gib mir Zeit und Geld und ich bin sofort weg! Ich bekomme ja schon Fernweh, wenn ich den Wetterbericht anschaue.

 

Was magst Du an anderen Menschen überhaupt nicht?

Hass, Dummheit, Überheblichkeit, Neid, Tratsch.

 

Was bewunderst Du an anderen Menschen?

 

Ehrlichkeit, Mut, Hilfsbereitschaft, Begeisterungsfähigkeit

 

Hast Du ein Lebensmotto?

 

Lächeln macht das Leben leichter.

 

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?

 

Gesundheit für meine Familie und mich. Ich habe inzwischen zu viel gesehen und miterlebt, als dass ich nicht wüsste, wie unendlich wichtig das ist.

 

Was ist Dein nächstes Projekt?

 

Derzeit betrete ich ganz vorsichtig Neuland und versuche mich an einem Exposé zu einer amüsanten Lovestory.

 

Zum Abschluss verrate uns, wo Du noch zu finden bist:

https://www.facebook.com/Autorin.Gabriele.Ketterl/

https://www.facebook.com/Tyne-Highland-Vampires-1584682331808043/

https://www.facebook.com/VenetianVampires/

 

Hach, es war so schön, mit Dir zu plaudern, liebe Gaby. Habe mich sehr gefreut, dass Du hier warst. :-) Danke schön. 

Lasst euch überraschen, wer nächstes Mal in meiner Küche sitzen wird.

Bis dahin, bleibt gesund.

 

Eure Lina

 

 

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Kerstin (Dienstag, 17 November 2015 14:08)

    Danke für das unterhaltsame Interview. :D