Erzähl doch mal ...

… liebe Lia Haycraft.

 

 

 

Ich habe mir sagen lassen, dass kleine unsichtbare Meereselfen pupsen und es nicht mal stinkt. Bei Drachen wäre ich vorsichtig, die stecken womöglich das Haus in Brand.  ;-)

 

Wie ich darauf komme? Lia wünscht sich solch ein Wesen. ;-) Ich würde ihr diesen Wunsch gerne erfüllen, habe aber noch nichts in der Richtung gefunden. :-D  

 

 

Ich freue mich wirklich sehr, dich in meiner virtuellen Küche begrüßen zu dürfen, meine liebe Lia. Nimm Dir Kaffee und Kekse. Lass uns mal ein wenig plaudern, wir sind alle sehr neugierig.  :-) 

 

 

 

Dein aktuelles Buch:

 

 „Sonnenschwinge“, der dritte Teil meiner „Die Nacht der Elemente“-Reihe.

 

 

 

Genre/Zielgruppe:

 

Paranormal Romance, überwiegend Frauen, eventuell auch Jugendliche, da meine Progatonisten oft so um die 19 Jahre alt sind. (zumindest äußerlich ;-))

 

 

 

Eine kurze Inhaltsangabe (in 4-5 Sätzen):

 

Ruben übernimmt den Wachdienst in der Tate Gallery und weil er einen ganz bestimmten Ring findet und – natürlich ohne es zu wissen – genau vor dem Gemäldetor steht, findet er sich auf einmal in der magischen Welt Axikon wieder. Hier begegnet er Sotai, einer Wind-Arantai, die eigentlich eine Weile von der Liebe abgeschworen hat, aber zwischen den beiden knistert es von Anfang an. Da Menschen jedoch nicht in Axikon sein dürfen, will Sotai Ruben zum Tal der Spiegel begleiten, um ihn wieder auf die Erde zurückzubringen und so beginnt eine gefährliche Reise für die beiden.

 

 

 

Woher holst Du Deine Ideen? Inspiriert Dich etwas ganz besonders?

 

Das kann ganz unterschiedlich sein. Meistens habe ich plötzlich eine Idee für eine Geschichte. Manchmal kommt erst der Titel oder eine kleine Szene oder gar der erste Satz. Neulich fiel mir ein Name für eine Figur ein, als ich im Stau stand und mir die Kennzeichen angesehen habe. J

 

 

 

Haben persönliche Erlebnisse Einfluss auf Deine Romane?

 

Ich denke, ein bisschen schon. Ich verwende gerne Orte, die ich kenne oder baue auch mal Dinge ein, die ich kenne. Einen Umzug in ein fremdes Land zum Beispiel.

 

 

 

Was war Dein größtes Projekt?

 

Die Reihe „Die Nacht der Elemente“, sie wird vierteilig. Band 3 erscheint jetzt im Juni, Band 4 nächstes Jahr im Mai. Lang sind meine Projekte eher nicht. Meistens zwischen 250 und 350 Seiten. Aber das aktuelle, ein Liebesroman, der in England spielt – der hat bisher schon über 300 Seiten und das Ende ist noch nicht in Sicht …

 

 

 

 

Hast du ein Lieblingsbuch von Dir selbst? Wenn ja, welches?

 

 

Ach, ich liebe sie ja alle. Das sagt aber wohl jeder Autor, oder? Es gibt ein paar Geschichten, die noch nicht veröffentlicht sind, die ich sehr liebe. Aber auch diejenigen, die es schon zu kaufen gibt – meine Nacht der Elemente mag ich sehr. Und auch meine Feuerküsse (unter meinem Pseudonym Eileen Raven Scott im Machandel Verlag erschienen). Meistens liebe ich das Projekt am meisten, an dem ich gerade arbeite.

 

 

 

Was machst Du gegen Schreibblockaden?

 

 

Da habe ich auf einem Schreibseminar mal einen guten Tipp von Kathrin Lange bekommen (und ihre Seminare sind wirklich toll): Modus wechseln. Wenn ich gerade schreibe, muss ich ein wenig plotten und wenn ich beim Plot hängenbleibe, fange ich einfach mit dem Schreiben an. Manchmal wechsle ich auch das Projekt (ja, ich schreibe manchmal an mehreren gleichzeitig), und überlege im Hinterkopf die Lösung für das Problem in der anderen Geschichte.

 

 

Schreibst Du noch in einem anderen Genre?

 

 

Bisher veröffentlicht sind nur Fantasy Liebesromane. Gerade schreibe ich an einem Liebesroman ganz ohne Fantasy, aber ich habe mich auch schon an einem Kinderroman/Jugendroman versucht (ab 12) und einem Jugendkrimi. Beide sind allerdings noch nicht so ganz fertig.

 

 

Könntest Du Dir vorstellen, etwas anderes zu machen - außer Bücher zu schreiben? Wenn ja, was?

 

 

Oh, beruflich? Früher wollte ich unbedingt Architektin werden, ein gemütliches Café führen oder ein hübsches Hotel in England haben, fände ich auch toll. Vermutlich aber nur in der Theorie, ich weiß ja, wie viel Arbeit das macht und wie wenig Zeit dann zum schreiben bliebe … Übersetzerin wollte ich auch immer werden, aber das tue ich ja hin und wieder (meine Fantasynovelle „Feuerküsse“ z.B. habe ich ins Englische übersetzt und das werde ich auch mit dem Nachfolgeband tun. „Flammenseele“ soll auch im Sommer erscheinen, danach kann ich mich wieder ans Übersetzen machen).

 

 

Wie gehst Du mit Kritik um?

 

 

Es kommt natürlich darauf an, wie konstruktiv sie ist. Gute Hinweise nehme ich mir durchaus zu Herzen und versuche daran zu arbeiten, vor allem natürlich auch auf Schreibseminaren oder Workshops. Kritik zum Beispiel in Rezensionen und Leserunden lasse ich mir auch immer durch den Kopf gehen, aber oft sind es geschmackliche Dinge, die dem einen gefallen, dem anderen nicht so gut.

 

 

Hier noch ein paar persönliche Sachen, denn wir sind sehr neugierig. J

 

Dir stehen drei Dinge zur Verfügung, die Du auf eine einsame Insel mitnehmen könntest. Was wählst Du?

 

A: Eine intakte Schreibmaschine und ganz viel Papier, um Dein nächstes Werk zu schreiben. 

 

B: Ein gutes Buch

 

C: Einen schnuckligen Mann

 

 

Ach, menno, darf ich nicht alle drei mitnehmen? Aber wenn ich mich entscheiden muss, wähle ich den schnuckligen Mann (da nehme ich direkt meinen eigenen mit ;-)). Ihm kann ich notfalls ja auch meine Romanideen alle erzählen. Und so ganz ohne menschlichen Kontakt könnte ich glaube auch nicht mehr gut schreiben. Und der Roman ist ja irgendwann durchgelesen. Es käme jetzt natürlich auch noch drauf an, wie lange ich auf der Insel bleiben müsste.

 

 

Wenn Du die Chance hättest, in die Zeit zurückzureisen, würdest Du es tun, um etwas in deinem Leben zu ändern?

 

 

Nein. Es gibt natürlich immer wieder Dinge, die nicht so toll waren, die man vielleicht im ersten Moment würde ändern wollen, aber im Nachhinein hatte alles irgendwie seinen Sinn und hat mich erst dahin gebracht, wo ich heute bin. Und wer weiß, was alles passieren würde, wenn man nur eine Winzigkeit ändern würde …

 

 

Hast Du – außer Schreiben - noch eine andere Leidenschaft?

 

 

England. Das Meer. Lesen. Waldspaziergänge. Hunde. So was?

 

 

Was magst Du an anderen Menschen überhaupt nicht?

 

 

Unehrlichkeit und unfaires Verhalten, welches andere Leute verletzt.

 

 

Was bewunderst Du an anderen Menschen?

 

 

Selbstbewusstsein, Kreativität.

 

 

Hast Du ein Lebensmotto?

 

 

Live well, laugh often, love much

 

 

Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?

 

 

Ganz bodenständig. Etwas mehr Zeit zum Schreiben, bei gleichzeitig genügend Geld und Gesundheit? Oh, oder einen echten, unsichtbaren Freund! Vielleicht einen Drachen oder eine kleine Meereselfe, echten Kontakt zu meinen Romanfiguren.

 

 

Was ist Dein nächstes Projekt?

 

 

„Flammenseele“, ein Paranormal Romance Roman mit Dämon und Gestaltwandlerin. Beide schon geschrieben, im Lektorat bzw. in Korrektorat. Mein aktuelles Projekt, welches ich gerade schreibe ist ein realistischer Liebesroman (und ebenfalls angefangen habe ich noch einen Geisterroman, der in Köln spielt).

 

 

Zum Abschluss verrate uns, wo Du noch zu finden bist:

 

 

 

http://www.lovelybooks.de/autor/Lia-Haycraft/ (lovelybooks)

 

http://www.liahaycraft.jimdo.com (Homepage mit Blog)

 

https://www.autorenwelt.de/users/lia-haycraft (Autorenwelt)
https://shop.autorenwelt.de/ (hier gibt es auch meine Bücher zu kaufen, fairtrade sozusagen)
http://www.delia-online.de/mitgliedinformationen/name/Lia-Haycraft.html (DELIA)
https://de-de.facebook.com/pages/Lia-Haycraft-Eileen-Raven-Scott/1397793590441486 (Facebook)

 

Ich danke Dir sehr für Deine Antworten und Deine Zeit, liebe Lia.

Für die nächsten dreieinhalb Wochen melde ich mich erst mal ab. Die Berge rufen. ;-)

Ich wünsche euch ein tolle Zeit. Bleibt gesund und bis zum nächsten Mal.

 

Eure Lina

 

 

 

2 Kommentare

Neues Cover online

Hallo, ihr Lieben. :-)

 

Ab heute darf ich euch das Cover von "Virulent 2" präsentieren. Ich bin schon mächtig hibbelig.

Einen Klappentext gibt es auch dazu. :-)

 

Auf ihrer Reise treffen Marc und Daryan unverhofft auf eine Menschengruppe, die sich seit Jahren durch die harte, unwirtliche Welt schlägt. Sie leben wie Nomaden und ziehen von einem Ort zum anderen, um der Gefahr zu entgehen, die die Hard Steel Union verursacht hat. Die Epidemie hat nicht nur Auswirkung auf die Menschen, sondern auch auf die gesamte Tierwelt. Blutrünstige mutierte Tiere kreuzen ihren Weg. Chimären, die ihnen nicht wohlgesinnt sind. Daryan und Marc beschließen, eine Weile bei den Menschen zu bleiben, nicht ahnend, dass sie in eine Falle tappen und der HSU direkt in die Hände spielen. Daryan wird entführt. Marc muss nicht nur um ihr Leben bangen, sondern auch um seine ungeborenen Kinder …

0 Kommentare

Darf ich vorstellen - Teil 2: Daryan :-)

 

Bei Lia Haycraft / Eileen Raven Scott Release Party "Sonnenschwinge" sind heute unsere weiblichen Hauptpersonen zu Besuch. Schaut einfach vorbei, wir freuen uns auf euch. <3 https://www.facebook.com/events/1555343601434343/

 

Heute stelle ich euch Daryan vor. <3

 

Mein Name ist Daryan Anderson und ich bin Vierundzwanzig Jahre. Auch ich bin seit meiner Geburt mit dem H4 infiziert. Im Gegensatz zu Marc lebte ich seit dem zehnten Lebensjahr in der Zone. Als Kind wurde ich von der HSU aufgenommen und zur Kopfgeldjägerin ausgebildet. Mit meinen Gaben war ich die perfekte Jägerin, allerdings ein Freak unter den Menschen. Als mir Marc begegnete, stellte er mein bisheriges Leben auf den Kopf.

 

Textschnipsel: "Niemand nahm von ihr Notiz. Sie hob die Chimäre an ihr Gesicht. Shis Ohren waren aufmerksam aufgestellt, in den leuchtenden Augen schien ein Feuer zu brennen. Ein leises Knurren drang aus seiner Kehle. Die Lefzen zogen sich nach oben. „Mach dich bereit, etwas Ungesetzliches zu tun, mein treuer Freund“, flüsterte sie in sein Ohr. „Bitte, hilf mir, sie zu töten – alle.“

"Flammende Bindung - Virulent 1"

 

Foto: Pixabay

0 Kommentare

Darf ich vorstellen - Teil 1: Marc.

 

Bei Lia Haycrafts Party werden heute die Romanfiguren vorgestellt. Heute ist Marc dran.

 

Und das sagt er über sich selbst: Mein Name ist Marc P. McBride und ich bin dreiunddreißig Jahre. Seit meiner Geburt trage ich einen mutierten Hepatitis C Virus in mir – den H4. Nach der Vernichtung meines Heimatdorfes lebte ich lange Zeit außerhalb der Zone. Mein größter Antrieb war die Rache – bis ich Daryan traf. Ich will nicht leugnen, dass mir im ersten Augenblick etwas anderes vorschwebte, als mich in sie zu verlieben.

 

Foto: Pixabay

 

 

0 Kommentare

Release-Party "Sonnenschwinge" and more ...

 

Hallo, meine lieben Leser. :-)

 

Was machen Autoren, wenn sie Langeweile haben? Richtig, sie schmeißen eine Party oder plündern das Buffet.  ;-)

Die Autorin Lia Haycraft gibt anlässlich ihres neuen Buches "Sonnenschwinge" eine Book-Release-Party.

Jeder ist herzlich eingeladen, um bei Lias Party mitzumachen. Als VIP-Gäste sind außerdem die Autorinnen Liane Mars, Helene Grass (Dagmar Helene Schlanstedt), Anna Loyelle und meine Wenigkeit vertreten.  Ihr werdet mehr über die Virulentreihe erfahren und Marc, Daryan und Shi auf die Finger hauen ... ähhh, schauen. :-) Im Gepäck bringen wir aber noch vieles mehr.

Wir freuen uns auf euch.

 

Eure Lina

4 Kommentare